WordPress database error: [Table './idgsql1/wp01_statz' is marked as crashed and should be repaired]
INSERT INTO `wp01_statz`(IP, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.81.8.73','2017-09-20 13:15:36',NULL,NULL,NULL,504,'Gast')

Spinnennetz

Sinnbefreit im Dachgeschoss

Bis hierhin und schnell wieder zurück!

Wuala - Wer hat’s erfunden?

Die Idee ist nicht neu, an Konzepten mangelte es auch nicht, aber umgesetzt haben es die Schweizer Dominik Grolimund und Luzius Meisser (Caleido AG). Die Rede ist von einer sogenannten Onlinefestplatte, genauer gesagt von Wuala. Das Programm und die dahinterstehende Infrastruktur nutzt brachliegende Speicherressourcen teilnehmender Benutzer, um dort Dateien anderer Benutzer abzulegen - verschlüsselt und redundant versteht sich. Aber Wuala versteht sich nicht nur als private Dateiablage: Ordner und Dateien können auch bestimmten Benutzern und Benutzergruppen zugänglich gemacht sowie mit dem kompletten Wuala-Netzwerk geteilt werden. Zu Beginn stehen jedem Benutzer 1GB Speicherplatz zur Verfügung, der entweder durch Freigabe eigener Festplattenressourcen, durch das Einladen von Bekannten ins Wuala-Netzwerk und später auch durch Zukauf erweitert werden kann. Meiner Meinung nach eine gelungene Mischung aus P2P-, Social Network- und NAS-Elementen.

Eine Teilnahme bedingt zur Zeit noch eine Einladung von bereits teilnehmenden Benutzern, da sich Wuala zur Zeit noch in der Testphase bzw. in einem Alphastadium befindet. Fünf Einladungen kann ich hier zur Zeit für Interessierte zur Verfügung stellen. Bei Interesse einfach einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail-Adresse (nicht sichtbar) hinterlassen. Mit etwas Geduld klappt es allerdings auch ohne Einladung. Nach einer (Vor-)Anmeldung bei Wuala erhielt ich nach ca. einer Woche ein automatisiertes Einladungsschreiben.

Mehr Informationen über Wuala gibt es natürlich bei Wuala direkt, aber auch die Fachpresse (Netzwelt, Golem) sowie das ein oder andere Blog (GoogleWatchBlog, zweinull, daemonology) berichten.

9 Reaktionen zu “Wuala - Wer hat’s erfunden?”

  1. Mike

    Hört sich ja echt gut an. Besonders die Technik die dahinter steht und der mit berücksichtigte Sicherheitsaspekt … Also ich würde mir gerne das Teil mal anschauen. Gruss Mike

  2. Mike

    Achja was hältste davon wenn wir Samstag bei Dir nen bissl Grillen im kleinen Kreis :) Und da machst wieder den guten Salat *Grins*

  3. Kristof

    Hast’ eine Einladung in Deinem Postfach - oder auch in Deinem Spamfolder: GMX ist da ja manchmal etwas voreilig ;-)

    Samstag Nachmittag/Abend/Nacht bin ich schon vergeben… sonst jederzeit immer gerne!

  4. Mike

    Wir waren doch verabredet am Samstag … hast es Dir wohl wieder nicht aufgeschrieben !?!?! Ja, ja das kommt wieder dabei raus :)

  5. Kristof

    Oh verdammt. Manchmal geht eben alles drunter und drüber. Bitte entschuldige mein Chaoshirn; ich gelobe Besserung!

  6. rigo

    hallo,
    hab noch einladungen übrig.
    mail an:
    wuala-einladung-2@temporaryforwarding.com

  7. Oliver

    Ich hätte gerne eine Einladung!!
    Bitte an han.mueller at gmx . de
    Tausend Dank!

  8. Kristof

    Einladung abgeschickt (und ggf. im SPAM-Ordner zu finden).

  9. Sinnbefreit im Dachgeschoss

    Wuala goes beta…

    Nach über dreijähriger Forschungs- und Entwicklungszeit wird Wuala am 14. August 2008 das Alphastadium verlassen und die Beta-Version veröffentlichen. Bisher stand die Onlinefestplatte nur einem geschlossenen Benutzerkreis zur Verfü…

Einen Kommentar schreiben