WordPress database error: [Table './idgsql1/wp01_statz' is marked as crashed and should be repaired]
INSERT INTO `wp01_statz`(IP, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('23.20.50.146','2017-07-28 02:49:16',NULL,NULL,NULL,338,'Gast')

Spinnennetz

Sinnbefreit im Dachgeschoss

Bis hierhin und schnell wieder zurück!

Dual-Sintflut

Ach Du vermaledeiter Schmetterling - oder salopp gesagt: Alter Falter! Was kommt denn da bitte alles vom Himmel gefallen? Die Weltmeere sind noch da, oder? Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Hälfte aller irdischen Wasservorräte gerade über Bad Homburg ausgeschüttet werden. Seit wann haben wir denn eine Regenzeit in Deutschland? Schade nur, dass nach dem Regen nicht gleich wieder die Sonne auftaucht - dann könnte man fast karibische Urlaubsgefühle bekommen.

Anderes Thema: Habe ich schon erwähnt, dass ein Dual-Core-Prozessor echt “schnieke” ist? Da rendert nun der eine Kern seit über neun Stunden an einem kleinen Experiment herum, während ich nebenbei den anderen Kern gediegen für andere Arbeiten nutzen kann - zum Beispiel ebenfalls zum Rendern ;-)

5 Reaktionen zu “Dual-Sintflut”

  1. barbara

    das hört sich ja schlimm an……

    Zu Deinem zweiten Absatz: verstehe nur Bahnhof ;-)

  2. Kristof

    Es will auch überhaupt nicht aufhören; ein Schauer jagt den nächsten. Aber was heisst hier überhaupt Schauer? Platzregen! Genau, Platzregen ist das richtige Wort!

    Mit einem Bahnhof hat das Experiment zwar etwas zu tun, zumindest wenn man es gaaaanz weitläufig betrachtet, aber ich vermute mal, dass es nicht das ist auf was Du hinaus willst ;-) Grob gesagt ist eine Dual-Core-CPU ein Prozessor, der im Inneren aus zwei Prozessoren besteht, nur sind diese zwei Prozessoren eben in einem “Gehäuse” untergebracht.

    Rendern bezeichnet widerum die Erzeugung eines digitalen Bildes aus einer (mathematischen) Bildbeschreibung heraus, indem z.B. eine Fläche aus Polygonen (stell Dir z.B. einen Berg als Gitternetzmodell vor) eine Textur (ein zweidimensionales Bild) gelegt wird, um so aus dem Gitternetzmodell einen realistisch wirkenden Berg entstehen zu lassen. Allerdings ist dies nur eine sehr grobe Beschreibung des Rendervorganges - vermutlich wird mich jetzt jeder 3D-Artist in die nächste Tonne stopfen und mich mit Nurbs bewerfen ;-)

  3. barbara

    ich hasse diese Vorträge ;-), deshalb schreib ich mal, das ich alles verstanden habe.

  4. Kristof

    Ach, da freu’ ich mich aber, dass ich Dir ein bisschen Wissen vermitteln konnte ;-)

  5. DrNI

    Übrigens gibt es Anwendungen, für die zwei Kerne überhaupt garnix bringen. So ist es z.B. nicht ganz einfach, Audio-Daten in Echtzeit auf zwei Kernen zu verarbeiten.

Einen Kommentar schreiben