WordPress database error: [Table './idgsql1/wp01_statz' is marked as crashed and should be repaired]
INSERT INTO `wp01_statz`(IP, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.80.227.189','2017-11-24 04:36:12',NULL,NULL,NULL,256,'Gast')

Spinnennetz

Sinnbefreit im Dachgeschoss

Bis hierhin und schnell wieder zurück!

Unbekannt

Mit der Bitte um eine Psychoanalyse:

Lange blonde, zu einem Zopf geflochtene Haare, ein reizendes Lächeln und eine wohlklingende Stimme. Und auch wenn ich sie nahezu jeden Tage sehe, kenne ich sie nicht. Ihr Nachname ist mir bekannt - gewisse Umstände haben mir diesen verraten. Doch obwohl wir uns nicht kennen, haben wir uns bereits einmal unterhalten; und ungeachtet der Tatsache, dass wir uns nicht kennen, grüßen wir uns mit einem Lächeln auf den Lippen… und dieses Lächeln hat mich nun bis in meine Träume verfolgt.

Vielen Dank!

8 Reaktionen zu “Unbekannt”

  1. Kristof

    Menschenskinder! Schlafen sollte ich! Schlafen! Tief und fest! Aber nein, ich verliere mich in Grübeleien… Der Kristof und die Frauen, ein Kapitel für sich; dabei verbrennt man sich am weiblichen Geschlecht doch in 99,9 Prozent aller Fälle die Finger oder verliert gleich den Verstand. Mensch sein ist wirklich alles andere als einfach - und Mann sein erst recht, das lasst Euch gesagt sein!

    P.S.: Ich erwarte immer noch voller Spannung Eure Versuche einer Psychoanalyse.

  2. DieWaechterin

    Sie geht dir nicht mehr aus dem Kopf und verfolgt dich im Traum? Hui… da brauchst du wohl keine Analyse mehr…
    Eine Entscheidung deinerseits muss eher her. Verrate uns lieber, wie du auf deine Träume bezüglich dieser Frau reagieren willst…

  3. Kristof

    Irgendwie habe ich trotzdem das Gefühl, dass ich für Träume dieser Art irgendwie anfälliger als andere Menschen bin. Siehe hierzu z.B. Offenbarung.

    Reagieren werde ich vermutlich wie immer: Solange weitergrübeln, bis es nichts mehr zu grübeln gibt und irgendetwas anderes meine Aufmerksamkeit auf sich zieht.

  4. Diana

    Wo siehst du die Frau deiner “Träume”? Bei der Arbeit? Im Bus? In der Schule? Wenn sie dich dermassen gedanklich verfolgt, dann ist ja wohl klar, was mir dir los ist ;)! Du weisst, was zu tun ist :P…!

  5. Kristof

    Hauptsächlich sehe ich sie in der Schule, aber sie ist mir auch schon in einem Supermarkt begegnet… zwei oder drei Mal… aber ob wirklich so klar ist, was hier passiert und ob ich wirklich weiß, was zu tun ist… und außerdem kenne ich sie doch garnicht :-)

  6. Kathy Stern

    Ok, dann macht sich die Hobby-Psychoanalytikerin mal ans Werk:

    1. die langen blonden geflochtenen Haare: Sicherlich hat Frau Trägerin jene Matte schiere Ewigkeiten lang gezüchtet. Spricht für ein gewisses Durchhaltevermögen und Konsequenz. Der geflochtene Zopf allerdings lässt entweder eine versteckte Neigung zu 60%igem Gouda erkennen oder aber den Fakt, dass die Frau Deiner Träume einmal erreichte Ziele nicht mehr loslassen möchte. Geflochtene Zöpfe schützen ja bekanntlich vor dem bösen bösen Spliss-Monster, Feind aller Frauen. Ergo: Eine treue Seele, die eventuell etwas zum Klammern und der Beschaffungskriminalität von Fussfesseln neigt.

    2. das reizende Lächeln: Sie hat ein geheimes sexuelles Bündnis mir Doktor Best und dem Colgate-Apfel oder aber sie ist einfach ein freundliches Wesen, das sich an Deiner Erscheinung erfreut.

    3. die wohlklingende Stimme: verkappte Call-Center-Agentin, die dir bei eventuell abhandenen gekommenen Bewußtsein mindestens 300 Lose für die Millionen-SKL-Show verkaufe wird. Vorsicht ist geboten…!

    4. vorhandener Nachnahme: spricht für ihre reale Existenz in dieser Welt und minimiert die Chancen, dass es sich bei ihr um ein technisch sehr ausgefeiltes Frau Antje-Hologramm handelt auf ein erträgliches Minimum.

    5. vorhandene Lippen: nie verkehrt!

    Fazit: Es handelt sich bei jener Traumblondine mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um ein mentale Wahl-Niederländerin mit latentem Hang zu Überbackenem, die dich im Falle der Ausnutzung der vorhandenen Lippen jeden verdammten Morgen mit einem perfekt aufgebrühten Kaffee, drei Butter-Toast(goldbraun) und einem Paar bequemer Wohnsocken in den lächelnden Alltag entführen wird.

    Analyse Ende.

  7. DieWaechterin

    “und außerdem kenne ich sie doch gar nicht” - na das ist doch mal eine Sache, die sich ändern lässt, lieber Kristof. Von daher wäre das doch schon mal ein Ziel…
    Oder meinst du nicht?

  8. Kristof

    Ich glaube, dass ich diesen “Vorfall” (ist ein Traum ein Vor- oder doch eher ein Einfall?) in die Schublade “Tagträumerei” einordnen werde. Doch, ich glaube hierbei handelte es sich wirklich um eine Tagträumerei - sozusagen ein etwas anderer Versuch ein bisschen Farbe in die Tristesse des Alltags zu bringen :-) So kann ich auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: 1. kann ich mir so einreden, dass ich doch nicht langsam verrückt werde und 2. kann ich mich nicht mit hilflosen Kontaktversuchen in eine peinliche Situation bringen; auch dem Lachkrampf, der mich garantiert überkommen würde, wenn ich morgens mit einem Paar Wohnsocken begrüßt werde, kann ich so ganz gut entgehen ;-) Dennoch einen herzlichen Dank für die Mühe, die Ihr Euch gemacht habt!

Einen Kommentar schreiben