WordPress database error: [Table './idgsql1/wp01_statz' is marked as crashed and should be repaired]
INSERT INTO `wp01_statz`(IP, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('23.20.50.146','2017-07-28 02:48:44',NULL,NULL,NULL,82,'Gast')

Spinnennetz

Sinnbefreit im Dachgeschoss

Bis hierhin und schnell wieder zurück!

Individualität

Die Individualität, also die Einzigartigkeit der Persönlichkeit eines jeden, ist es, die den Men­schen zu dem macht was er ist - im Po­si­ti­ven wie im Ne­ga­ti­ven. Aber wo fängt In­di­vi­du­ali­tät an, wo hört sie auf? In­di­vi­du­ali­tät be­ginnt mit den ersten Gedanken, die sich im Gehirn formen, mit der Bil­dung der Per­sön­lich­keits­struk­tur in der Ent­wick­lung vom Säug­ling bis zum Er­wachs­enen. Doch wäre der Mensch kein Mensch, würde er nicht ver­su­chen, seine Ein­zig­artig­keit nicht nur im Geiste aus­zu­le­ben, sondern diese auch nach außen zu tra­gen: An­ge­fangen mit der Kom­munika­tion mit anderen In­di­vi­duen, das Pu­bli­zieren seiner ur­eigenen An­schauung, gefolgt von Taten.

Heutzutage versuchen viele, ihre Individualität durch ihre äußere Erscheinung zu präsentieren. Angefangen von der Frisur, über die Kleidung bishin zu individualisierten Konsumgütern (auch die Wirtschaft hat nicht geschlafen). Aber wird hier wirklich noch Individualität zum Ausdruck gebracht? Oder handelt es sich hierbei nur um eine Scheinindividualität in einer mehr oder weniger gleichgeschalteten Gesellschaft? Wie weit darf man sich in Denken und Handeln von der breiten Masse unterscheiden? Bis zu welchem Punkt wird Individualität toleriert?

Am Rande sei hier der Roman “Fahrenheit 451” von Ray Bradbury erwähnt. Dieser reiht sich in der Traditon kritischer Zukunftsromane wie “1984” von George Orwell oder “Schöne neue Welt” von Aldous Huxley ein, in denen es nicht um die Darstellung technischen Fortschritts, sondern um die Bedrohung des Individuums in einer zunehmend technisierten Welt geht - mit erschreckenden Parallelen zur heutigen Zeit.


14 Reaktionen zu “Individualität”

  1. w4yne

    Individualität ist immer so eine Sache …, besonders wenn man sich zu einer Gruppe bildet um Individiualität auszustrahlen :), ich denke da nur an “emo”, vollkommen sinnfrei :/. schöne neue Welt ist ein schönes Buch :), so eine Zukunft mag sich wohl niemand denken, und 1984 besonders nicht …, aber beim Überwachungsstaat kommen wir ja immer schneller an, alles eine Frage der Zeit, vll. hätte er es 2084 nennen sollen?

  2. Wiesel

    Sehr schön geschriebener Text und w4ynes Meinung teile ich auch, wenn sich Leute eine “Scheinindividualität” zulegen, ist das nichts anderes als eine Kopie. Das findet man allerdings überall. Individualität findet dann nur “ungeschminkt” in den eigenen vier Wänden statt.

  3. Kristof

    w4yne: Der Weg hin zum Überwachungsstaat ist leider kürzer, als die meisten glauben/hoffen. Und je mehr sich ein Staat/eine Gesellschaft in das Leben des Einzelnen einklinkt, desto weiter rückt die Individualität in den Hintergrund - Individualität wird (irgendwann - bald?) zum Verbrechen, weil sich freies Denken und Handeln schwieriger kontrollieren lässt, als der gleichgeschaltete Mensch… Schade, dass wir nie aus unseren Fehlern lernen.

  4. w4yne

    Ja, leider ist dem so, aber ich fange schonmal an mich darauf vorzubereiten, wenn ich nach irgendwelchen Sachen aus Interesse google, aber nicht denke das es jemanden angeht, so tue ich das über ANON ( JAP ), verfasse ich Emails mit leuten, mit denen ich öfters kommuniziere so verschlüssele ich sie über freenigma, nicht der perfekte Schutz, aber besser als gar keiner :).
    Nur ich denke das sich die wenigsten Leute über die ganze Datenspeicherung wirklich bewusst sind :(.

  5. Kristof

    Nunja, auch bei mir - und ich sehe mich trotz Bloggens und diverser anderer Onlineaktivitäten, die meine Anonymität zu nichte machen, als eine für diese Thematik sensibilisierte Person an - siegt häufig die Bequemlichkeit über die Vernunft: ANON ist eine feine Sache, aber zu bestimmten Tageszeiten unerträglich langsam, E-Mails verschlüssele ich seltenst, da ich 1. selten E-Mails verschicke und 2. der Empfänger nur ratlos den Kopf schütteln würde.

  6. w4yne

    Ich verachte die Impressumsflicht …, aus Neugier, wie schaut es aus wenn ich ein Hosting Angebot in den USA nehme?, habe ich dann noch immer eine Impressumsflicht mit einer com domain?
    Ja, Anon ist zeitweise richtig langsam …, Tor ( de.wikipedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk) ) ist leider auch nicht viel besser da manche Versuchen darüber ihre P2P Sachen laufen zu lassen :(.
    Und zu den Emails, ich nutze es mit 3-4 Leuten mit denen ich regelmäßig schreibe und das halt über freenigma.com …, da es am einfachsten ist, denen sollte ich erzählen sich GNUPGP oder so zu installieren o.O, lassen wir lieber ;).

  7. Kristof

    Ich will hier ungerne gefährliches Halbwissen verbreiten, deswegen empfehle ich Dir, Dich in Rechtsfragen generell lieber an einen Rechtsberater Deiner Wahl zu wenden, als auch nur irgendwelche Informationen, die $Suchmaschine ausspuckt, als Grundlage für eine Entscheidung heranzuziehen, die das “Austricksen” eines Rechtssystems betrifft.

  8. w4yne

    Na ja, ich bin eh zu bequem mir eine neue Domain zu registrieren, daurm wird das wohl nie eintreffen, es war eher so eine “habe gerade lust danach zu fragen” Frage. Eine Suchmaschine ist in dem Fall nicht die richtige Entscheidung, das ist mir auch klar *g.
    Aber Danke trotzdem, hätte ja sein können das sich hier jemand anders schonmal Gedanken darüber gemacht hat, war halt eher so eine Sache aus Neugier.

  9. Kristof

    Kathy Stern hat sich auch mit der Thematik Individualität beschäftigt: Die Angepasstheit des Individualismus. Lesenswert!

  10. Ben

    *zum lesen vormerk, Danke

  11. Überwachung überall (Sinnbefreit im Dachgeschoss)

    […] Gegen Überwachung! Gegen Gleischschaltung! Lang lebe die Individualität! […]

  12. Stuttgarter Zeitung

    Interessant zu dem Thema ist meiner Meinung auch die Meinung von Dr. Bruce Lipton…
    Ich zititere mal:
    “Meine Identität ist unsterblich, sie ist Teil eines Feldes von Informationen. Und dass Reinkarnation eine Folge davon ist, dass eine andere Person in der Zukunft mit dem gleichen Satz von Selbst-Rezeptoren kommt - eine Art von Zahlenschloss, denn es gibt eine große Zahl von ihnen - und dass, wenn das nochmal kommt, das gleiche Individuum spielt, durch einen anderen Körper.”
    Aus dem Buch: ”
    Intelligente Zellen: Wie Erfahrungen unsere Gene steuern”

    Grüße Dirk

  13. Mia

    Ich finde Individualität wird überhaupt nicht respektiert.
    Wenn man anders ist, gilt man als out und nicht normal.
    Da traut man sich doch garnicht individuell zu sein, um den Schmerz zu umgehen.

  14. Individualität – Multidimensionalität

    […] Mit Individualität meinen wir insbesondere die Einzigartigkeit unserer Persönlichkeitfest, die “den Men­schen zu dem macht was er ist” – jedenfalls in unserer Alltagswahrnehmung. Es ist schon merkwerdig: wo Menschen ihre äußerlich wahrnehmbare Erscheinung durch modische Kleidung, Besuche im Sonnenstudio und immer häufiger auch kosmetische OPs verändern, möchten sie ihre Unterscheidbarkeit positiv Weise hervorheben bzw. akzentuieren. ‘Individueller’ wird dadurch niemand, höchstens attraktiver – jedenfalls manchmal. Spätestens bei der Werbung eines Handy-Herstellers mit dem Slogen ‘mehr Einzigartigkeit’ (oder noch platter: Anders als die Anderen) muss man von Scheinindividualität sprechen. […]

Einen Kommentar schreiben